Aktuelle Prämien 2022

Krankenversicherung für Baby

Junge Eltern müssen für ihr Baby eine Krankenversicherung abschliessen. Die Grundversicherung ist obligatorisch. Um noch bessere Leistungen zu erhalten, können Zusatzversicherungen vereinbart werden. Eine Krankenversicherung für Baby kann schon vor der Geburt abgeschlossen werden. Die Leistungen in der Grundversicherung sind bei allen Krankenkassen gleich, doch unterscheiden sich die Prämien bei den einzelnen Krankenkassen.

Der Vergleich hilft bei der Wahl der günstigsten Krankenkasse. Um noch bessere Leistungen zu bekommen, können sich Eltern für Zusatzversicherungen entscheiden.

Prämienrechner 2022

Ein Vergleich der Krankenkassen ist wichtig, um die günstigste Versicherung für das Baby zu finden. Die Anmeldung ist schon vor der Geburt sinnvoll.

Sparen Sie bis zu 2'161.- Franken pro Person pro Jahr - Vergleichen Sie jetzt!

Wenn Sie unsere Website nutzen, sind Sie damit mit unserem Datenschutzrechtlinien einverstanden.

Mit dem Vergleich die richtige Versicherung finden

Eltern sollten schon vor der Geburt ihres Babys den Vergleich nutzen, um eine günstige Krankenversicherung zu finden. Der Vergleich zeigt die Höhe der Prämien bei den verschiedenen Krankenversicherungen. Um Prämien zu sparen, sollten Eltern unbedingt auf die Rabatte achten, die bei vielen Krankenversicherungen gewährt werden. Vor allem für Familien mit mehreren Kindern werden Rabatte gewährt. Auch die Kosten für die Zusatzversicherungen können verglichen werden.

Mit ein paar Klicks zum optimalen Angebot

1

Nehmen Sie sich am besten ein halbe Stunde Zeit. Schreiben Sie ihre konkreten Bedürfnisse und Erwartungen in den PC oder auf ein Blatt Papier.

2

Füllen Sie das Formular vollständig aus. Vergessen Sie folgende wichtigen Punkte nicht: Höhe der Franchise, Versicherungsmodell und bei Bedarf eine Unfalldeckung

3

Jetzt machen Sie den eigentlichen Prämienvergleich. Vergleichen Sie die Angebote verschiedener Anbieter. Schauen Sie auch auf die entsprechenden Leistungen

Die richtige Krankenversicherung wählen

Eltern, die ihr Baby schon vor der Geburt in der Grundversicherung anmelden, profitieren davon, dass die Aufnahme in die Zusatzversicherungen uneingeschränkt möglich ist. Spätestens drei Monate nach seiner Geburt muss das Baby in der Krankenversicherung angemeldet werden. Über die Grundversicherung kann eine Unfallversicherung abgeschlossen werden. In der Grundversicherung stehen verschiedene Versicherungsmodelle wie das Standard-Modell, das Telmed-Modell für Telemedizin, das Hausarzt-Modell und das HMO-Modell zur Auswahl. Für Babys eignet sich das Hausarzt-Modell. Als Zusatzversicherungen sind die Spitalversicherung für Spitalaufenthalte, Zahnzusatzversicherung und Invaliditäts-Zusatzversicherungen sinnvoll. Die Zusatzversicherungen kosten zwar mehr Prämien, doch im Ernstfall sind sie günstiger als die hohen Kosten, die von den Eltern getragen werden müssen.

Die Zusatzversicherung für das Spital

Die Vorteile der Spitalzusatzversicherung liegen klar auf der Hand. Beispielsweise können Sie eine Behandlung in einem Spital, die nicht in Ihrem Wohnkanton liegt, wahrnehmen. Die Zusatzversicherung Spital gibt es in zwei verschiedenen Varianten, die halbprivate und die private. Mit der Vollvariante, die private Zusatzversicherung Spital, können Sie ein Zimmer mit Einzelbett für sich beanspruchen. Bei der Variante halbprivat zumindest noch ein Zweibettzimmer, statt einem Mehrbettzimmer.

Lohnen sich ambulante Zusatzversicherungen?

Ob sich eine Zusatzversicherung lohnt, hängt davon ab, welchen Zusatzschutz Sie benötigen. Zu den ambulanten Zusatzversicherungen zählt beispielsweise die Option eine Versicherung für die Augenoptik abzuschliessen. Dies ist dann besonders sinnvoll, wenn Sie ohnehin Brillenträger sind. Im Bedarfsfall bleiben Ihnen so hohe Kosten für eine Sehhilfe erspart. Selbst Laseroperationen werden übernommen. In der ambulanten Zusatzversicherung finden Sie die Alternativmedizin, die Behandlungskosten im Ausland, die Übernahme von Rettungs- und Transportkosten sowie die Übernahme von Nichtpflichtmedikamenten als Zusatzoption vor.

Der wohl wichtigste Zusatzbaustein stellt die Zahnbehandlung dar, da sowohl deren Kosten als auch solche für Korrekturen übernommen wird.

Der Abschluss einer Zusatzversicherung

Das Versicherungsvertragsgesetz kurz VVG ist für die Ausgestaltung der Zusatzversicherung zuständig und hat festgelegt, dass es keine Aufnahmepflicht in diese Art der Versicherung gibt. Dies bedeutet, dass ein Versicherer Sie nicht in die Zusatzversicherung aufnehmen muss. Aus diesem Grund ist bei den meisten Krankenkassen vor dem Abschluss der Versicherung eine Gesundheitsprüfung zu absolvieren.

Die Beiträge der Zusatzversicherungen richten sich in erster Linie nach Ihrem Gesundheitszustand. Ihr Alter, Ihr Geschlecht und Vorerkrankungen spielen eine wichtige Rolle. Ein weiterer Faktor ist, dass nachdem ein Versicherungsfall ausgeglichen worden ist, Ihre Zusatzversicherung durch die Krankenkasse gekündigt werden kann.

Die Angebote an Zusatzversicherungen legen die Krankenkassen selbst fest

Daneben auch die Beitragssätze der Leistungspakete. Da der Markt im Bereich der Zusatzversicherungen unübersichtlich ist, lohnt es sich in jedem Fall, einen Vergleich bei Krankenkassevergleich.ch durchzuführen. So behalten Sie den Überblick und finden die Zusatzversicherung, die zu Ihnen passt.