Aktuelle Prämien 2022

Krankenkasse für junge Erwachsene

Bis zu einem Alter von 18 Jahren profitieren Jugendliche noch von günstigen Prämien in der Krankenversicherung. Junge Erwachsene ab 18 Jahren müssen höhere Prämien zahlen und eine Franchise wählen.

Mit dem Erwachsenwerden ändert sich für junge Schweizer einiges in der Krankenversicherung. Sie profitieren nicht mehr von vergünstigten Prämien und müssen eine Franchise vereinbaren, um einen Teil der Gesundheitskosten selbst zu tragen. Um eine günstige Krankenkasse für junge Erwachsene zu finden, lohnt sich ein Vergleich der verschiedenen Krankenkassen.

Prämienrechner 2022

Junge Erwachsene sollten unbedingt den Vergleich der Krankenkassen nutzen, um die richtige Krankenkasse zu wählen und zu sparen.

Sparen Sie bis zu 2'161.- Franken pro Person pro Jahr - Vergleichen Sie jetzt!

Wenn Sie unsere Website nutzen, sind Sie damit mit unserem Datenschutzrechtlinien einverstanden.

Höhere Prämien und Franchise für junge Erwachsene

Nur für Kinder müssen die Krankenkassen günstigere Prämien anbieten. Junge Erwachsene ab 18 Jahren zahlen höhere Prämien. Allerdings bieten einige Krankenkassen für Versicherte im Alter von 18 bis 25 Jahren Jugendprämien mit Rabatten an. Ab 18 Jahren müssen junge Erwachsene eine Franchise vereinbaren, die mindestens 300 und höchstens 2.500 Franken im Jahr beträgt. Ist die gewählte Franchise verbraucht, wird ein Selbstbehalt fällig, der zehn Prozent der Leistungen beträgt. Er liegt nicht mehr bei höchstens 350 Franken, sondern bei maximal 700 Franken im Jahr. Zusätzlich zur Grundversicherung können Zusatz- und Spezialversicherungen für weitere Leistungen vereinbart werden.

Mit ein paar Klicks zum optimalen Angebot

1

Nehmen Sie sich am besten ein halbe Stunde Zeit. Schreiben Sie ihre konkreten Bedürfnisse und Erwartungen in den PC oder auf ein Blatt Papier.

2

Füllen Sie das Formular vollständig aus. Vergessen Sie folgende wichtigen Punkte nicht: Höhe der Franchise, Versicherungsmodell und bei Bedarf eine Unfalldeckung

3

Jetzt machen Sie den eigentlichen Prämienvergleich. Vergleichen Sie die Angebote verschiedener Anbieter. Schauen Sie auch auf die entsprechenden Leistungen

Prämien sparen mit dem Vergleich

Junge Erwachsene haben meistens noch nicht viel Geld. Ab 25 Jahren gibt es bei den Krankenkassen für sie keine Vergünstigungen mehr. Umso wichtiger ist ein Vergleich der Krankenkassen, um eine Krankenkasse mit niedrigen Prämien zu finden. Der Vergleich zeigt auch, welche Krankenkassen für Versicherte von 18 bis 25 Jahren Rabatte gewähren. Es gibt neben dem Standard-Modell auch alternative Krankenkassenmodelle wie das Telmed-, das Hausarzt- oder das HMO-Modell, bei denen Rabatte gewährt werden können.

Die Zusatzversicherung für das Spital

Die Vorteile der Spitalzusatzversicherung liegen klar auf der Hand. Beispielsweise können Sie eine Behandlung in einem Spital, die nicht in Ihrem Wohnkanton liegt, wahrnehmen. Die Zusatzversicherung Spital gibt es in zwei verschiedenen Varianten, die halbprivate und die private. Mit der Vollvariante, die private Zusatzversicherung Spital, können Sie ein Zimmer mit Einzelbett für sich beanspruchen. Bei der Variante halbprivat zumindest noch ein Zweibettzimmer, statt einem Mehrbettzimmer.

Lohnen sich ambulante Zusatzversicherungen?

Ob sich eine Zusatzversicherung lohnt, hängt davon ab, welchen Zusatzschutz Sie benötigen. Zu den ambulanten Zusatzversicherungen zählt beispielsweise die Option eine Versicherung für die Augenoptik abzuschliessen. Dies ist dann besonders sinnvoll, wenn Sie ohnehin Brillenträger sind. Im Bedarfsfall bleiben Ihnen so hohe Kosten für eine Sehhilfe erspart. Selbst Laseroperationen werden übernommen. In der ambulanten Zusatzversicherung finden Sie die Alternativmedizin, die Behandlungskosten im Ausland, die Übernahme von Rettungs- und Transportkosten sowie die Übernahme von Nichtpflichtmedikamenten als Zusatzoption vor.

Der wohl wichtigste Zusatzbaustein stellt die Zahnbehandlung dar, da sowohl deren Kosten als auch solche für Korrekturen übernommen wird.

Der Abschluss einer Zusatzversicherung

Das Versicherungsvertragsgesetz kurz VVG ist für die Ausgestaltung der Zusatzversicherung zuständig und hat festgelegt, dass es keine Aufnahmepflicht in diese Art der Versicherung gibt. Dies bedeutet, dass ein Versicherer Sie nicht in die Zusatzversicherung aufnehmen muss. Aus diesem Grund ist bei den meisten Krankenkassen vor dem Abschluss der Versicherung eine Gesundheitsprüfung zu absolvieren.

Die Beiträge der Zusatzversicherungen richten sich in erster Linie nach Ihrem Gesundheitszustand. Ihr Alter, Ihr Geschlecht und Vorerkrankungen spielen eine wichtige Rolle. Ein weiterer Faktor ist, dass nachdem ein Versicherungsfall ausgeglichen worden ist, Ihre Zusatzversicherung durch die Krankenkasse gekündigt werden kann.

Die Angebote an Zusatzversicherungen legen die Krankenkassen selbst fest

Daneben auch die Beitragssätze der Leistungspakete. Da der Markt im Bereich der Zusatzversicherungen unübersichtlich ist, lohnt es sich in jedem Fall, einen Vergleich bei Krankenkassevergleich.ch durchzuführen. So behalten Sie den Überblick und finden die Zusatzversicherung, die zu Ihnen passt.